Ethereum

Vitalik Buterin stellt das neue “Rainbow Staking” Framework für Ethereum vor – so funktioniert es

Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin stellte am Mittwoch ein neues “Rainbow Staking”-Framework vor, das dazu beitragen könnte, die Protokollkontrolle von den größten Akteuren des Netzwerks zu dezentralisieren.

Vitalik spricht auf der ETHTaipei 2024 über die Zentralisierung des ETH Staking

In seiner Rede auf der Veranstaltung ETHTaipei 2024 am Mittwoch wies der renommierte Entwickler auf die übermäßige Konzentration des ETH Staking-Angebots bei zentralisierten Anbietern hin, darunter staatlich regulierte Börsen wie Coinbase und Binance.

Solche Staking-Anbieter haben sich bisher nicht für irgendetwas Schändliches abgesprochen, aber das langfristige Risiko, dass diese Unternehmen dies tun, bleibt, so Vitalik.

“Wir sind sehr abhängig von ‘sozialem Druck + Tugend’ geworden”, sagte der Mitbegründer laut einem übersetzten Bericht der chinesischen ABMedia Crypto.

“Inwieweit ist das unvermeidlich?”, fragte er. “Wenn es unvermeidlich ist, sollten wir uns klarer darüber sein, ob wir uns auf Anreize oder sozialen Druck + Tugend verlassen, anstatt uns übermäßig auf Letzteres zu verlassen.”

Vitalik continued to discuss the centralization risk of ETH staking on ETH Taipei, emphasizing that LIDO COINBASE BINANCE and others have an excessive share, and introduced the idea about “rainbow staking”, a conceptual framework allowing protocol service providers, whether… pic.twitter.com/rfFlcxNzyc

— Wu Blockchain (@WuBlockchain) March 21, 2024

Solo Staking ohne Drittanbieter ist auf ETH zwar möglich, erfordert aber ein Minimum von 32 ETH, um sich zu beteiligen.

Dieses Minimum wurde ursprünglich eingeführt, um zu verhindern, dass die Blockchain mit winzigen Stakern überschwemmt wird, und um hoffentlich übermäßige ETH-Anforderungen zu vermeiden.

Da dieses Minimum jedoch mittlerweile 112.000 $ wert ist, hat die wirtschaftliche und technische Einstiegshürde zu einer Vielzahl von “faulen ETH-Inhabern” geführt, die die Aufgabe an massive Dritte delegieren.

Diese Gruppen bieten auch “Liquid Staking” an – einen Service, bei dem Staker mit ETH-verknüpften Token belohnt werden, die sie für ihre gesperrten ETH einlösen können.

Derzeit werden fast 42 Millionen ETH im Wert von 145 Milliarden Dollar auf Ethereum gestaked, wie Blockchain-Daten zeigen.

Was ist Rainbow Staking?

Um dieses Problem zu beheben, könnte das “Rainbow Staking”-Framework Solo- und professionellen Staking-Anbietern den Zugang zu differenzierten Stufen des Stakings je nach ihren Bedürfnissen ermöglichen.

Laut dem offiziellen Ethereum-Blog wäre ein Beispiel dafür die Unterscheidung zwischen schweren (slashable) und leichten (teilweise/nicht slashable) Kunden, wodurch die Rollen, die jeder Dienstleister spielt, entflochten würden.

“Dies ermöglicht es differenzierten Klassen von Dienstanbietern, in jeder Dienstkategorie maximal effektiv zu sein, anstatt alle unter einen Hut zu bringen und alles von jedem zu verlangen”, heißt es in dem Blogbeitrag.

Das Rainbow Staking würde auch zwischen “Kapitalgebern” und “Servicebetreibern” unterscheiden und damit die Rolle des Investierens eines wirtschaftlichen Stakes zur Sicherung des Netzwerks von der Rolle der eigentlichen Blockvalidierung trennen.

Letzten Monat hat Binance Labs Babylon unterstützt – ein Team, das daran arbeitet, Bitcoin-Besitzern die Möglichkeit zu geben, Staking-Renditen auf ihre BTC aus anderen Netzwerken, möglicherweise auch Ethereum, zu erzielen.

Quelle

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *