Markt

OKX Kryptowährungsbörse stellt den Betrieb in Indien ein

OKX, eine große Kryptowährungsbörse, hat vor kurzem seine Entscheidung erklärt, den Betrieb in Indien einzustellen, nachdem der Druck der Regulierungsbehörden zugenommen hat.

Dieser Schritt erfolgt, nachdem die Financial Intelligence Unit (FIU) des indischen Finanzministeriums vor etwa drei Monaten gegen verschiedene ausländische Kryptobörsen, darunter OKX, vorgegangen war.

In einer Mitteilung an seine indischen Nutzer am 21. März riet OKX den Nutzern, ihre Konten zu schließen und Gelder bis zum 30. April abzuheben, und nannte regulatorische Hindernisse als Hauptgrund. Die Börse gab den Nutzern Anweisungen zur Schließung verschiedener Arten von Positionen und Produkten und betonte die Dringlichkeit von Geldabhebungen vor dem Stichtag, um mögliche Verluste zu vermeiden.

Die Entscheidung von OKX, sich aus dem indischen Markt zurückzuziehen, unterstreicht die Herausforderungen, die sich aus den Unsicherheiten bei der Regulierung und den Durchsetzungsmaßnahmen ergeben. Obwohl OKX zuvor versucht hatte, die neuen Vorschriften zu erfüllen, indem es sich einem Registrierungsprozess mit strenger Identitätsprüfung unterzog, hat es nun beschlossen, seine Geschäftstätigkeit in Indien einzustellen.

Das harte Durchgreifen der FIU gegen ausländische Kryptobörsen begann Ende Dezember mit Mitteilungen an mehrere prominente Plattformen, in denen sie beschuldigt wurden, über Offshore-Einrichtungen illegal in Indien tätig zu sein. Diese Maßnahmen haben zu einer verstärkten Prüfung und einem erhöhten regulatorischen Druck auf die im Land tätigen Kryptobörsen geführt.

Quelle

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *