Ethereum

Ethereum Network erreicht eine Million Validatoren und sichert 114 Milliarden Dollar an gestaketen Ether

  • 32 Millionen ETH, die gestaked wurden, entsprechen etwa 26% des Gesamtangebots
  • Von den verfügbaren Staking-Optionen werden etwa 30% der ETH über Lido gestaked
  • Die SEC hat kürzlich ihre Entscheidung über die Anträge für Ether (ETH) ETFs von großen Finanzinstituten wie BlackRock und Fidelity verschoben

Das Ethereum-Netzwerk hat die Marke von einer Million Validatoren überschritten. 32 Millionen Ether im Wert von etwa 114 Milliarden Dollar wurden im Netzwerk gestaked.

Laut den Daten des Dune Analytics Dashboards, das den Fortschritt des Ethereum Stakings verfolgt, hat die Anzahl der Validatoren am 28. März die Millionengrenze erreicht. Die 32 Millionen ETH, die gestaked wurden, entsprechen etwa 26% des Gesamtangebots und unterstreichen das große Engagement für den Proof-of-Stake (PoS) Konsensmechanismus von Ethereum.

Lido macht 30% der gestaketen ETH aus

Von den verfügbaren Staking-Optionen werden etwa 30% der ETH über Lido gestaked, einen Ethereum Staking-Pool, der es Nutzern mit kleineren ETH-Beträgen ermöglicht, ihre Assets zu bündeln und am Staking-Prozess teilzunehmen.

Validatoren spielen eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung der Sicherheit der Ethereum-Blockchain, indem sie Transaktionen auf böswillige Aktivitäten wie z.B. Doppelspenden überwachen. In Ethereum schlagen Validatoren Transaktionen innerhalb des Netzwerks vor und validieren diese. Sie benötigen dafür einen Stake von 32 ETH.

Als Gegenleistung für ihre Teilnahme erhalten die Validatoren eine Belohnung in Form eines Teils der ETH. Während eine höhere Anzahl von Validatoren im Allgemeinen die Sicherheit der Blockchain erhöht, äußern einige Mitglieder der Ethereum-Gemeinschaft Bedenken über mögliche Probleme, die sich aus einer übermäßigen Anzahl von Validatoren ergeben.

Evan Van Ness, ein Risikokapitalgeber und Ethereum-Befürworter, meint, dass möglicherweise bereits “zu viel” gestaked wird. Gabriel Weide, Betreiber eines Staking-Pools, warnt, dass ein Übermaß an Validierern zu einer Zunahme von “fehlgeschlagenen Transaktionen” führen könnte.

Nr. of validator is issue (too many can ultimatively lead to failed transactions). But the max. effective staking amount (>32ETH) should mitigate that risk.

— Gabriel Weide (@AlphapingG) March 27, 2024

Im Hinblick auf die Dezentralisierung des Netzwerks hat Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin kürzlich einen Mechanismus zur Verbesserung des Systems vorgeschlagen.

In einem Blog-Beitrag schlug Buterin vor, Validierer im Verhältnis zu ihrer durchschnittlichen Fehlerquote zu bestrafen.

Durch die Umsetzung dieses Ansatzes würden die Strafen höher ausfallen, wenn mehrere Validierer innerhalb eines bestimmten Slots versagen, was den Vorteil größerer ETH-Staker gegenüber kleineren verringern könnte.

SEC verschiebt ETH ETF-Entscheidungen

Die SEC hat kürzlich ihre Entscheidung über die Anträge für Ether (ETH) ETFs von großen Finanzinstituten wie BlackRock und Fidelity verschoben. Die endgültigen Fristen für diese Entscheidungen wurden bis Mai 2024 verlängert. Die Entscheidung der SEC, die Frist zu verlängern, folgt auf eine frühere Verschiebung im Dezember 2023, bei der sie zusätzliche öffentliche Stellungnahmen zu der Frage einholte, ob der ETF gelistet werden sollte.

Grayscale hatte die Notierung und den Handel von Anteilen seines Ethereum Futures Trust ETF unter der New York Stock Exchange Arca Rule 8.200-E im September 2023 vorgeschlagen.

Die ETF-Analysten von Bloomberg Intelligence, James Seyffart und Eric Balchunas, haben beide ihre kalibrierten Vorhersagen zu den ausstehenden Zulassungen geäußert und erwarten eine möglicherweise anhaltende Ablehnung im Mai: “Unsere Chancen auf eine Ethereum-ETF-Zulassung bis zum Stichtag im Mai sind auf 35% gesunken”, erklärte Balchunas.

My cautiously optimistic attitude for ETH ETFs has changed from recent months. We now believe these will ultimately be denied May 23rd for this round. The SEC hasn’t engaged with issuers on Ethereum specifics. Exact opposite of #Bitcoin ETFs this fall. https://t.co/TyAzAOrAC5

— James Seyffart (@JSeyff) March 19, 2024

Quelle

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *